Archiv der Kategorie: Allgemein

Corona-Pandemie

Ich habe heute einen sehr sozialen Beitrag von Dirk Müller (Mr. DAX) bei Youtube gesehen. Darin macht er auf die Probleme von kleinen Firmen wie dem Friseur oder der Kneipe und dem Restaurant „um die Decke“ aufmerksam. Bei denen laufen die Fixkosten wie Miete, Pacht und Heizung weiter, aber sie haben keine Einnahmen mehr. Und selbst wenn staatliche Hilfe kommt ist es fraglich, ob die rechtzeitig kommt und ob sie damit überleben können.

Dirk Müller ruft dazu auf bei denen Gutscheine zu kaufen; quasi also zinslosen Kredit. Damit könnte es möglich werden, dass man nach der Krise dort auch wieder zum Essen oder zum Biertrinken hin kann.

Hier der Link zu dem Video von Dirk Müller:
https://youtu.be/M3rS2CjSgSU 

Ich finde das eine wirklich tolle Idee und war gerade bei meinem Lieblingsgriechen, den Zunftstuben Poseidon in Bad Mergentheim und habe einen Gutschein gekauft, den ich selbstverständlich erst nach der Krise einlösen werde. Gleichzeitig rufe ich dazu auf, die Restaurants, die versuchen sich mit Straßenverkauf über Wasser zu halten, zu unterstützen und dort so oft es geht Essen zu holen – z.B. schmeckt griechiches Essen von Familie Balarmas auch zu Hause.

Mein Lieblingsgrieche hat im Straßenverkauf während der Krise wie folgt geöffnet:
Freitag von 17 bis 21 Uhr, Samstag von 12 bis 14 Uhr und von 17 bis 21 Uhr, Sonntag von 12 bis 20 Uhr – telefonische Vorbestellung: 07931-8004
Die Speisekarte: https://www.zunftstuben-poseidon.de/menu

Das betrifft natürlich nicht nur meinen Lieblingsrestaurant, sondern alle Kneipen, Restaurants, Cafes, Buchläden, Schuhgeschäfte, etc. Sucht euch einfach einen Laden aus, der euch am Herzen liegt und den ihr unterstützen möchtet um ihn auch nach der Krise noch zu haben.

Leserbrief zu „Christdemokraten stellen sich einer Kampfabstimmung“

Man liest es in der Zeitung und man hört es im Radio und Fernsehen: Bei der CDU findet eine Kampfabstimmung um den Parteivorsitz statt. Kampfabstimmung? Ist für unsere Medien jede Wahl, in der Menschen wirklich frei wählen können, eine Kampfabstimmung? Ist es nicht so, dass in einer Demokratie die Wahl zwischen mehreren Möglichkeiten, in diesem Fall um Personen, stattfinden MUSS? Ist eine Wahl, bei der sich nur ein Kandidiat zur Wahl stellt, überhaupt eine demokratische Wahl? Wo ist da die Wahlmöglichkeit?

Also findet dieses Mal endlich eine demokratische Wahl um den CDU-Parteivorsitz statt – keine Scheinwahl wie wir sie aus Diktaturen kennen. Das tut unserer Demokratie gut! Bravo CDU, endlich Demokratie!
Das hätte uns auf regionaler Ebene vielleicht auch gut getan.

Leserbrief 14.11.2019

Antwort auf den Leserbrief von Sebastian Fritsche Unter anderem zu „AfD wirbelt Parteien durcheinander“ (FN, 28. Oktober) „Im Sinne der Meinungsfreiheit geurteilt“ vom 07.11.2019
https://www.fnweb.de/mannheimer-morgen_artikel,-leserbrief-im-sinne-der-meinungsfreiheit-geurteilt-_arid,1549143.html


Sehr geehrter Herr Fritsche,

Sie schreiben in Ihrem Leserbrief am 09.11.2019, dass es viel mehr politisch motivierten Straftaten von links als von rechts gab. Woher haben Sie diese (Fantasie)Zahlen?

Das Bundesministerium des Inneren veröffentlich ganz andere Zahlen (https://www.bmi.bund.de/SharedDocs/downloads/DE/veroeffentlichungen/2019/pmk-2018.pdf):
Politisch motivierte Kriminalität -rechts-: 20.431
Politisch motivierte Kriminalität -links-: 7.961
Ich kann daraus lesen, dass es 2018 drei Mal so viele politisch motivierte Straftaten von rechts als von links gab.

Wer die Veröffentlichung des BMI weiter liest erfährt auch, dass es doppelt so viele Köperverletzungen von rechts als von links gab und dass Angriffe auf Asylbewerberheime ausschließlich von rechts gab. Und bei den extremistischen Straftaten sind die von rechts sogar vier Mal höher als die von links.

Zum Schluss möchte ich aber noch anmerken, dass jede Straftat, egal ob von rechts oder links, eine Straftat zu viel ist!

Stefan Heidrich, Lauda-Königshofen

Mail an Sodastream

Sehr geehrte Damen und Herren von Sodastream,

ich bin seit knapp einem Monat Besitzer eines Sodystream Crystal und eigentlich ganz zufrieden damit. Da ich nicht weiß, wann meine Kohlensäure zu Ende gehen wird (so etwas passiert gerne an einem Samstag Abend vor einem langen Feiertagswochenende) wollte ich mir gestern eine neue, zusätzlich CO2-Flasche kaufen. Bei Rewe gibt es den nur gegen Austausch der leeren Kartusche, genau wie bei Edeka, DM, Obi und einigen mehr. Naja denke ich, Du bist ja nicht dumm und bestellst sie beim Hersteller. Auch hier Fehlanzeige, im Onlineshop ist in der Kategorie „Home / Zubehör / Kohlensäure“ nur das zu finden: „Es gibt keine Produkte, die dieser Auswahl entsprechen“. Will die Firma Sodystream eigentlich mit Absicht Kunden keine essentiell notwendiges Zubehör zum Sodastream verkaufen?

Ich stelle mir gerade vor, wenn das bei Autos genau so wäre: Sie kaufen ein vollgetanktes Auto, nachtanken können sie aber nur, wenn der Tank ganz leer ist und irgendwo stehen bleibt. Auch Reservekanister gibt es keine. Unvorstellbar! Aber beim Wassersprudler scheint das ein „normaler“ Zustand zu sein.
Sehe ich das falsch oder ist das wirklich so?

MfG, Stefan Heidrich

Grundrente

Nach einem Bericht in der Süddeutschen Zeitung wollen Sozialminister Hubertus Heil und Finanzminister Olaf Scholz die geplante Grundrente womöglich nicht aus Steuermitteln, sondern aus Sozialversicherungsbeiträgen finanzieren.

Das hat mich veranlasst Hubertus Heil über Abgeordnetenwatch.de zu schreiben:

Sehr geehrter Herr Minister Heil,
Ihre geplante Grundrente halte ich für ganz wichtig, aber wie ich heute in der Süddeutschen Zeitung lesen musste, haben Sie und Finanzminister Scholz vorgeschlagen, diese Grundrente nicht aus Steuermitteln, sondern aus Sozialversicherungsbeiträgen zu finanzieren.
Das halte ich für höchst unsozial und unsolidarisch!
Was gedenken Sie zu tun, dass diese geplante Grundrente solidarisch von allen Schultern getragen wird, also nicht nur aus den Beiträgen von Arbeitern und Angestellten, sondern auch durch Beiträge von Selbstständige und Beamten?
Es grüßt, Stefan Heidrich

Gleiches wollte ich auch an Olaf Scholz schreiben, musste dabei aber feststellen, dass er, obwohl er Bundesfinanzminister und damit der Bundesregierung angehört, gar kein gewähltes Mitglied des Bundestags ist. Alleine das finde ich mehr als seltsam. Wir werden in der Demokratie Deutschland von Leuten regiert, die gar nicht gewählt wurden. Mein Bild von einer Demokratie ist irgenwie anders…

Fahrradausflug 01.05.2019

Fahrradausflug mit folgender Strecke: Lauda – Oberlauda – Heckfeld – Ahorn/Buch – Kupprichhausen – Lengenrieden – Oberschüpf – Unterschüpf – Sachenflur – Königshofen – Lauda

Gesamtstrecke: 31052 m
Maximale Höhe: 452 m
Minimale Höhe: 222 m
Gesamtanstieg: 1620 m
Gesamtabstieg: -1633 m
Durchschnittsgeschwindigkeit: 21.64 km/h
Total time: 01:55:16

Hier Bilder von unterwegs

Fahrradausflug 2019-05-01 Blauregen
Fahrradausflug 2019-05-01 Heimvolkshochschule Lauda
Fahrradausflug 2019-05-01 Landschaft Raps
Fahrradausflug 2019-05-01 Landschaft Raps
Fahrradausflug 2019-05-01 Landschaft Raps
Fahrradausflug 2019-05-01 Raps Windkraftwerk
Fahrradausflug 2019-05-01 Landschaft
Fahrradausflug 2019-05-01 Landschaft Hochlandrinder

Als man drei Windkraftanlagen in einen Wirtschaftswald mit hauptsächlichem Buchenbestand nahe Ahorn/Buch gebaut hat, hat es ziemliche Proteste gegeben, weil man Flächen zum Bau der Anlagen abgeholzt hat.

Fahrradausflug 2019-05-01 Wirtschaftswald Windkraftwerk

Gerade erntet man Holz, hauptsächlich Buchen und hat viele hundert Festmeter Holz zur Abholung an einen Waldweg abgelegt – so wie es auf den beiden Bildern aussieht, ist der Weg bestimmt über eine Länge von guten 2 Kilometern bestückt. Komisch, dass es bei dieser Ernte, wo ein vielfaches an Holz geschlagen wurde, keine Proteste gegeben hat…
Übrigens hat man den Wald durch den Einschlag sehr verjüngt, er ist heller geworden und man sieht mehr Vögel wie früher.

Fahrradausflug 2019-05-01 Wirtschaftswald Holzeinschlag
Fahrradausflug 2019-05-01 Wirtschaftswald Holzeinschlag
Fahrradausflug 2019-05-01 Apfelblüte
Fahrradausflug 2019-05-01 Apfelblüte

Zwischen Kupprichhausen und Oberschüpf gibt es mehrere Bieberdämme unweit der Straße und gut zu beobachten. Bewundernswert, wie der kleine Nager die Natur für sich umgestaltet.

Fahrradausflug 2019-05-01 Bieberdamm
Fahrradausflug 2019-05-01 Bieberdamm
Fahrradausflug 2019-05-01 Bieberdamm
Fahrradausflug 2019-05-01 Bieberdamm

Ich bin begeistert von Oberschüpf, wo jedes AfD-Wahlplakat durch ein zusätzliches Plakat kommentiert wurde.

Fahrradausflug 2019-05-01 Oberschüpf Gute-Einstellung

Abschiebung vs. Christsein / Schutz von Ehe und Famile

Offener Brief an Markus Söder und Joachim Herrmann:

Sehr geehrter Herr Ministerpräsident Söder,
sehr geehrter Herr Innenminister Herrmann,

gerade mussten wir beim Tagesspiegel lesen, dass Sie eine schwangere, gut eingelebte Palästinenserin nach Lettland abschieben wollen. Ihr Sohn im Kindergartenalter musste ins Heim. Das zeugt wieder einmal von Ihrer nach außen getragenen christlichen Gesinnung – es erinnert an Zeiten von Hexenverbrennung und Inquisition. Gelebter christlicher Glaube und Nächstenliebe sehen deutlich anders aus!

Auch Ihr dauernd nach vorne gesteller Schutz von Ehe und Familie wird hier mit Füßen getreten, oder machen Sie da völkische Unterschiede zwischen Deutschen und Ausländern?

Wir fordern Sie auf die Abschiebung unverzüglich zu stoppen!

https://www.tagesspiegel.de/politik/fluechtlinge-in-bayern-schwangere-palaestinenserin-vor-abschiebung-sohn-musste-ins-heim/23932298.html


Mit frustrierten Grüßen
Ursula Neugebauer und Stefan Heidrich

Paketdienste und Abstellgenehmigungen

Ich habe einen PakSafe gekauft, damit Pakete sicher abgegeben werden können, auch wenn wir beim Arbeiten sind und nicht immer unsere befreundete Nachbarin herhalten muss.

Damit Paketdienste die Pakete in denb PakSafe tun dürfen, muss vorher einen Abstellgenehmigung erteilt werden – denn es ist ja niemand anwesend, der den Empfang quittieren kann.
Diese Abstellgenehmigungen zu erteilen habe ich heute probiert.

Zuerst bei DHL. Dort hatte ich einen Account zum Pakete versenden. Mit dem habe ich mich bei DHL.de angemeldet – versucht anzumelden. Obwohl ich mit den Zugangsdaten Paketaufkleber zum Versenden erstellen kann, wird nun behauptet mein Passwort (12 Stellen, Groß- und Kleinschreibung, Zahlen und Sonderzeichen) sei nicht sicher genug. Also versuche ich ein neues Passwort zu vergeben, was sich als deutlich schwieriger erweist als ich dachte. Den Programmierer der Webseite scheint es völlig egal zu sein, Eingabefelder so sauber zu beschriften, damit sie ein IT-erfahrener Benutzer damit umgehen kann.
Juhuu, nach nur 20 Minuten und wilden Flüchen habe ich endlich die Abstellgenehmigung für DHL geschafft.

Als nächstes Hermes. Interessanterweise geht es hier recht problemlos. PDF Datei herunterladen, mit dem PDF-Reader ausfüllen, ausdrucken, unterschreiben und per Post verschicken.

Der dritte im Bunde ist GLS. Auch hier gibt es eine PDF-Datei, die allerdings nicht am PC ausfüllbar ist, sondern die man nur nach dem Ausdrucken händisch ausfüllen kann. Dann wird es allerdings komplizierter, denn es ist mit Firefxo als Browser nicht herausfindbar wohin man dieses ausgefüllte Formular dann verschicken muss. Erst der Wechsel des Browsers hat es offenbart, dass man die Abstellgenehmigung z.b. ans Depot nach Feuchtwangen verschicken kann.

Nummer 4 ist DPD, deren Webseite auch nach Stunden gar nicht funktionieren will.

Als fünftes und letztes komme ich zu UPS, denen man eine Abstellgenehmigung über die Webseite gar nicht erteilen kann. Das geht nur beim Fahrer der UPS-Lieferwagen; also wenn ein Paket kommt. Jetzt ist es natürlich schwierig eine Abstellgenehmigung zu erteilen, wenn man ja nicht zu Hause ist wenn der Paketdienst kommt.

Als Fazit kann ich nur feststellen, dass mit Ausnahmen von Hermes hier alle in Deutschland agierenden Paketdienste deutliche bis sehr deutliche Schwächen in Sachen Kundenfreundlichkeit haben, woran die unbedingt arbeiten sollten!

Fahrradfahren mit oder ohne Helm?

Ich schaue gerade ein Zusammenschnitt „Bettina Böttingers beste Gäste“. Da wurde eine Schauspielerin gefragt, ob sie beim Radfahren einen Helm trägt und sie stotterte herum und rechtfertigte sich, warum sie „oben ohne“ fährt.

Warum eigentlichmuss man sich als Radfahrer rechtfertigen, wenn man ohne Helm fährt?
Ich habe gerade mal nach Zahlen gegoogled und habe folgendes herausgefunden:

  • In Berlin sind im Jahr 2011 54 Menschen bei Verkehrsunfällen ums Leben gekommen. 29 davon waren Fußgänger, 11 Fahrrad- und Motorradfahrer.
  • Auf jeden getöteten Radfahrer kommen 1,5 Fußgänger und 4,5 Autofahrer mit tödlichen Kopfverletzungen.

Warum kommt also niemand auf die Idee Helmpflicht für Fußgänger und Autofahrer zu fordern? Aber in jedem Bericht über einen Verkehrsunfall mit beteiligtem Radfahrer steht drin, ob der Radfahrer einen Helm trug, egal ob er eine Kopfverletzung davon trug oder nicht.