Archiv für den Monat: Mai 2011

Der Tod von Osama bin Laden

Über die Umstände vom Tod Osama bin Ladens

Geht es nur mir alleine so, oder finden noch andere die Umstände des Todes von Osama bin Laden einfach zum Kotzen?

Ein amerikanischer Präsident (übrigens Friedensnobelpreisträger) beschließt den Tod von Osama bin Laden, nachdem Geheimdienste herausgefunden haben, wo sich dieser gesuchte Terrorist aufhält. Dieser amerikanische Präsident schickt also Teile seiner Elitetruppen des Militärs los in ein Land, mit dem man bisher zusammen gearbeitet hat – insbesondere im Kampf gegen die Terrororganisation Al Kaida – allerdings ohne deren Regierung zu informieren und um Erlaubnis zu bitten. Dann tötet diese Elitetruppe den Terroristen durch einen Schuss ins Gesicht, weil sich der unbewaffnete Terrorist gegen seine Festnahmen gewehrt hat.

Ich betone ausdrücklich: Auch ich bin für die Bekämpfung von Terroristen. Nur der richtige Weg wäre doch, diese festzunehmen und vor ein ordentliches Gericht zu stellen. Meiner Meinung nach kann Demokratie nämlich nur so funktionieren – eine vom Volk gewählte Regierung erlässt Gesetze; eine Exekutive kümmert sich um deren Ausführung und ordentliche Gerichte verhängen Strafen über die, die sich gegen die erlassenen Gesetze stellen.

Als Schlussfolgerung kann man also nur sagen: Das gesamte Verhalten von Präsident Obama und den Ausführenden der gezielten Tötung war höchst undemokratisch und das aus einer Nation, die sich als weltweiter Hüter von Demokratie und Freiheit sieht…

Man stelle sich das ganze einmal anders herum vor: Pakistan würde eine Eliteeinheit nach Washington entsenden, die dort – ohne Wissen und Erlaubnis der amerikanischen Regierung – einen Verbrecher exekutiert. Das könnte ruhig ein Terrorist oder gesuchter Kriegsverbrecher sein. Ein solcher Vorfall würde sicher einen Krieg auslösen…

Und noch ein Satz zum Schluss: Auch wenn sich unsere Kanzlerin Merkel darüber freut, einen der weltweit meist gesuchtesten Terroristen los zu sein – in öffentliche Jubelrufe über die Art und Weise dieser undemokratischen Hinrichtung hätte sie nicht unbedingt verfallen müssen. Da zeigt sich doch irgendwie ihre wahre Gesinnung!