Nasi Goreng (vegan)

Nasi Goreng vegan

Zutaten (für 3 Portionen)

  • 120 g Basmati Reis
  • 200g Räucher-Tofu
  • 1 Möre
  • 1 rote Paprika
  • 80 g Erbsen (frisch oder gefroren)
  • 1 kleine rote Zwiebel
  • 2 Zehen Knoblauch
  • 5 cm Ingwer
  • 25g Pinienkerne
  • Soja-Soße
  • Rotwein
  • Olivenöl
  • Pfeffer
  • Salz
  • Curry

Zubereitung:

  • Knoblauch und Ingwer in einer Knoblauchpresse auspressen
  • Tofu in Stifte von 0,5 cm schneiden
  • Tofu in eine Soße aus dem Knoblauch, Inwer, 60 ml Soja-Soße und 60 ml Rotwein einlegen; etwas Pfeffer, Salz und Curry dazu. Längere Zeit, am besten über Nacht, ziehen lassen
  • Mören und Paprika stiften
  • Soße vom Tofu auf die Mören abgießen und auch die darin 30 Minuten ziehen lassen.
  • Pinienkerne anrösten
  • Reis kochen; dann gut abtropfen lassen
  • Den abgetropften Tofu zusammen mit der gewürfteten Zwiebel in Ölivenöl braten; anschließend aus der Pfanne nehmen.
  • Möhren zusammen mit dem Paprika, den Erbsen und der Sojasoße sehr bissfest in der Pfanne garen
  • Reis und Pinienkerne dazugeben und noch kurz erhitzen.

Wer ein bisschen Soße dazu braucht: Guacamole und/oder Erdnuss-Soße eignen sich hervorragend als Soßen dazu.

Leberknödel

Rezepte Leberknödelsuppe

Zutaten:

850 g  Rinderleber 
300 g alte Brötchen – am besten Laugengebäck
600 ml Milch
2 Zwiebeln
1 Bund Petersilie
2 Eßl. Butter
3 Eier
3 Eßl. Majoran
1 TL Muskat
2 Eßl. Salz
1 Eßl. Pfeffer
3 Liter Rinderbrühe
1 Bund Schnittlauch

Zubereitung:

  • Die Leber durch den Fleischwolf (3 mm) drücken. (Lieber gemahlene Leber kaufen!)
  • Das Knödelbrot mit warmer Milch übergießen und ca. 10 Minuten einweichen lassen.
  • Zwiebeln und Petersilie fein hacken und in Butter glasig dünsten.
  • Das aufgeweichte Knödelbrot, Leber und Eier in eine Schüssel geben und zu einem Teig verkneten. Sollte er zu klebrig sein, Semmelbrösel und Mehl zugeben. Sollte er zu fest sein, etwas Milch oder Wasser dazugeben.
  • Den Knödelteig mit Majoran, Muskat und Salz und Pfeffer würzen.
  • Nun aus dem Teig Leberknödel formen.
  • Brühe aufsetzen und erhitzen (nicht kochen lassen) und die Knödel vorsichtig hineinlegen und darin ziehen lassen.
  • Die Leberknödel sind fertig, sobald sie an der Oberfläche schwimmen. Je nach Größe dauert dies etwa 10 bis 15 Minuten.
  • Mit frisch geschnittenem Schnittlauch servieren.

Wurzelbrätlinge mit Meerrettichsoße

Zutaten

  • 2 Rote Bete
  • 1 Karotte
  • 1 Kartoffel
  • 1 Petersilienwurzel
  • 1 rote Zwiebel
  • 1 Scheibe frischer Ingwer
  • 5 EL Kichererbsenmehl
  • 1 TL Kurkuma
  • 1/2 TL Salz
  • 1/2 TL gemahlenen Kreuzkümmel
  • 1/2 TL gemahlenen Fenchelsamen
  • 1/4 TL Pfeffer
  • 4 EL frische Petersilie, fein gehackt
  • Ghee oder Sesamöl zum Ausbacken
  • 2 EL Reisflocken
  • 150 ml Wasser
  • 2 EL Meerrettich
  • 1/4 TL Salz
  • 1/4 TL gemahlenen Ingwer
  • 1/4 TL gemahlenen Koriandersamen

Zubereitung

  • Rote Bete, Karotte, Kartoffel, Petersilienwurzel, Ingwer und Zwiebel fein raspeln und mit Kichererbsenmehl, Gewürzen, Kräutern und Salz vermischen.
  • Eine Pfanne erhitzen und Ghee oder Sesamöl zum Braten hineingeben. Mit einem Eisportionierer die Gemüsemasse in die Pfanne geben, etwas flach drücken, so dass gleichmäßig geformte Bratlinge entstehen. Von beiden Seiten ausbacken.
  • Die Reisflocken im Wasser aufkochen und eindicken lassen. Meerrettich, Salz, Ingwer und Koriander untermischen. Zu einer glatten Soße pürieren.

Türkisches Hack

für 4 Personen

Zutaten

  • 600 g Hackfleisch
  • 500 g Nudeln
  • 1 Zwiebel
  • 1 Zucchini oder Aubergine
  • 1 Becher Natur-Joghurt
  • 1 Becher Schmand
  • 3 Knoblauchzehen
  • 1 Bund Petersilie
  • etwas Salz und Pfeffer
  • etwas Paprikapulver

Zubereitung

  • Joghurt und Schmand mischen. Den Knoblauch pressen und zu dem Joghurt geben, mit Salz und Pfeffer würzen, später gehackte Petersilie dazugeben und abschmecken. Danach kalt stellen!
  • Die Nudeln kochen
  • Die Zucchini putzen, die Hälfte der Zucchini grob reiben, die andere in Streifen schneiden.
  • Hackfleisch und Zwiebel in Öl anbraten und mit Salz, Pfeffer und Paprikapulver würzen.
  • Die geraspelte Zucchini zu dem Hackfleisch geben, kurz mitbraten.
  • Die in Scheiben geschnittene Zucchini extra anbraten.
  • Serviertipp: Erst die Nudeln portionsweise in tiefe Teller geben. Dann das Hackfleisch darauf verteilen. Die gebratenen Zucchinischeiben darüber legen und zum Schluss einen Klecks vom Joghurt darauf geben.

Tortellini-Spieße

2 Portionen

Zutaten

  • 500 g frische Totellini
  • 1 mittlere Zucchini
  • 10 Cocktail-Tomaten
  • 3 Scheiben Schinken
  • Käse zum Überbacken (z.B. Gauda oder Mozarella)
  • 1 Becher süße Sahne
  • Balsamico-Essig
  • Öl
  • (Kräuter)Salz, schwarzer Pfeffer, scharfer Paprika, Suppenpulver, Knoblauch
  • Weißwein

Zubereitung

  • Tomaten waschen und halbieren
  • Schinken und Zucchini in große Stücke schneiden
  • Käse reiben oder in Scheiben schneiden
  • Tortellini, Tomatenhälften, Schinken- und Zucchini-Stücke auf die Spieße stecken
  • Mit der Sahne eine Sahnesauce anrühren, etwas Weißwein dazugeben und nach Belieben würzen
  • Die Spieße in eine Auflaufform geben, die Sauce darüber gießen, nach Belieben mit Pfeffer, Salz und Knoblauch würzen und das Ganze mit dem Käse überdecken.
  • Statt mit Sauce können die Spieße auch mit Olivienöl und Balsamicoessig betreufelt werden.
  • Die Auflaufform für ca. 40 Minuten (Ober/Unterhitze) in den Ofen stellen.
  • Zur Dekoration einige Basilikumblätter in die Auflaufform geben.

Tipp: Das ganze ist natürlich mit vielerlei Zutaten, z.B. Paprika, Zwiebeln, Pilzen, usw. möglich. Auch die Sauce kann variert werden.

Tortellini mit Schinken-Sahne-Soße

3-4 Portionen

Zutaten

  • 500 g Tortellini bzw. 750 g frische Totellini
  • 1 Zwiebeln
  • 200 g gekochter Schinken
  • 1 Becher saure Sahne
  • 2 Becher Schlagsahne
  • (Kräuter)Salz, schwarzer Pfeffer, scharfer Paprika, Safran

Zubereitung

  • Tortellini in gesalzenem Wasser kochen bis sie gerade weich sind
  • Die Zwiebel schälen, in Würfel schneiden und mit einem klein bisschen Fett glasig anbraten
  • Schinken in ca 1×1 cm große Stückchen schneiden und zu den Zwiebeln dazu geben und weiter anbraten bis der Schinken leicht braune Ränder bekommt (soll dabei nicht austrocknen)
  • Mit (Kräuter)Salz, schwarzer Pfeffer und scharfer Paprika das Schinken-Zwiebel-Gemisch würzen und dann die sauer Sahne und die Schlagsahne dazu gegen. Mit Safran abschmecken.
  • Die gekochten Tortellini abgießen und in die Soße geben und noch etwas ziehen lassen

Tofu-Steak mit Salat

Zutaten

  • 4 EL Sojasoße
  • 1 TL Paprikapulver
  • 1 TL Kreuzkümmel, gemahlen
  • 1/2 TL Salz
  • 3 EL Bratöl
  • 500 g Tofu
  • grüner Salat
  • 1 Schalotte
  • 1 Avocado
  • 1 1/2 EL Olivenöl
  • 1 EL Rotweinessig
  • 1 TL Salz

Zubereitung

  • Sojasoße, Paprika, Kreuzkümmel, Salz und 2 EL Öl zu einer Marinade verrühren. Tofu in 2 cm dicke Scheiben schneiden, in die Marinade legen und mindestens 4 Stunden im Kühlschrank ziehen lassen. Mit Küchenpapier abtupfen.
  • Grillrost vor dem Anschüren mit restlichem Öl einpinseln, Tofu über direkter Hitze 4 Minuten pro Seite grillen. Anschließend über indirekter Hitze weitere 5 Minuten pro Seite ziehen lassen. Dabei häufig mit der übrigen Marinade einpinseln. Vorsicht: Marinade darf nicht ins Feuer tropfen.
  • Salat: Schalotte in feine Streifen, Avocado in Scheiben schneiden. Öl, Essig und Salz zu einem Dressing verrühren.
  • Avocado vorsichtig unter den Salat heben. Salat mit Dressing beträufeln und zu den Tofu-Steaks servieren.

Tofu-Rührei

Rezepte_tofu-ruehrei

Zutaten:

  • 1 Packung Räucher-Tofu
  • 1-2 Tomaten
  • 1-2 Stängel Frühlingszwiebel
  • Salz
  • Pfeffer
  • Butter/Öl

Zubereitung:

  • Tofu zubröseln, aber nicht zu fein
  • Frühlingszwiebeln in Ringe und Tomaten in Stücke schneiden
  • Tofu mit etwas Butter oder Öl in einer Pfanne anbraten, bis er eine leichte Bräunung annimmt
  • Frühlingszwiebeln und Tomaten dazu geben
  • Mit Salz und Pfeffer würzen

Tofulasagne

für 2 Personen

Zutaten

  • 200 g Tofu
  • 1 Dose geschälte Tomaten
  • 1 Große Zwiebel
  • 2 Knoblauch-Zehen
  • 1 TL Senf
  • 2 EL Sojasauce
  • 2 EL Öl
  • Salz
  • Pfeffer
  • Tomatenmark
  • Oregano
  • Thymian
  • Rosmarin
  • Basilikum
  • Zucker
  • geriebener Käse
  • 1 EL Butter
  • 1 EL Mehl
  • 300-400 mL Milch

Zubereitung

  • Tofu vorher marinieren, am besten einen Tag vorher
  • Tofu dazu zerdrücken, Sojasauce, Öl, Senf, Salz und Pfeffer untermischen
  • Alles gut vermischen und im Kühlschrank lagern
  • Béchamelsoße mit 1 EL Butter, Mehl und Milch machen und mit Salz, wenig Pfeffer und Muskat abschmecken.
  • (Oliven-) Öl in einer Pfanne erhitzen und den Tofu darin braten, bis dieser knusprig wird.
  • Währenddessen Tomaten in der Dose kleinschneiden
  • Klein gehackte Zwiebel dazu geben in die Pfanne geben und glasig braten.
  • ca. 1 EL Tomatenmark untermischen und anschließend die Dose Tomaten zu dem Tofu geben, evtl mit etwas Wasser verdünnen.
  • Gewürze und den kleingehackten Knoblauch dazu geben, wenn nötig mit etwas Zucker würzen
  • Erst Ragout, dann Nudeln, wieder Ragout mit Béchamelsauce, Nudeln in eine Auflaufform geen, zum Schluss Béchamelsauce, Käse daraufgeben und Butterflöckchen verteilen.
  • Die Lasagneca 20 – 30min bei 180°C in bei Umluft in den Ofen geben

Timtimo

Zutaten:

  • 150 g rote Linsen
  • 1 mittelgroße Zwiebel
  • 1 kleine Zucchini
  • 1 Zehe Knoblauch
  • 1 Dose gehackte Tomaten
  • 250 mL Gemüsebrühe
  • 2-3 EL Kokosmilch
  • Gewürze (Curry, Paprika süß/scharf, Pfeffer, Salz, Räuchersalz, Chilipulver, Rosmarin, Gemüsebrühe)
  • Olivenöl
  • Limette
  • etwas Petersilie

Zubereitung:

  • Linsen in der Gemüsebrühe kochen, bis sie weich sind, anschließend abseihen
  • Währenddessen Zwiebeln, Knoblauch, Zucchini in kleine Würfel schneiden und in Olivenöl anbraten
  • Gewürze zu dem Gemüse geben und untermengen (mit Räuchersalz, Chili, Rosmarin sparsam würzen; Rest nach Geschmack)
  • Gemüse und gehackte Tomaten zu den Linsen geben
  • Mit den Gewürzen abschmecken, etwas Limettensaft und geriebene Schale und die Kokosmilch hinzugeben
  • Eindicken lassen, bis es nur noch wenig Flüssigkeit enthält

Spinatspätzle

Zutaten

  • 550 Gramm Mehl
  • 450 g Rahmspinat
  • 4 Eier
  • Salz (1 TL)
  • ggf. Wasser

Zubereitung

  • Spinat auftauen lassen
  • Mehl in eine Rührschüssel geben
  • Eier und Salz hinzugeben
  • Alles gut verrühren
  • Aufgetauten Spinat hinzugeben
  • Erneut gut verrühren, bis er Blasen schlägt
  • Falls Teig zu flüssig ist, etwas Mehl hinzugeben und erneut rühren
  • Teig in eine Presse geben (Alternative: Schaber) und in kochendes Wasser drücken
  • Wenn Spätzle oben schwimmen abschütten/abschöpfen

Diese Spinatspätzle eignen sich hervorragend als Grundlage um sie mit Krabben zu mischen und mit Käse zu überbacken!

Spätzlesalat

Rezepte_Spaetzlesalat
  • Cocktailtomaten
  • Radieschen
  • Frühlingszwiebeln

kleinschneiden und mit

  • selbstgemachten Spätzle

(die jedoch kalt sein müssen) in eine Schüssel. Würzen mit

  • Kräutersalz
  • Pfeffer
  • Oregano
  • Basilikum…

Etwas

  • Essig

und etwas

  • Öl

Man kann auch

  • Paprika

rein schneiden

Danke an Daniela Keppner für das Rezept.

Spargel, grün überbacken

Zutaten

  • 150 g Fol Epi Scheiben Cremig
  • 500 g Spargel (grün)
  • Salz
  • 500 g Strauchtomaten
  • 2 Schalotten
  • 1 Knoblauchzehe
  • 4 Zweige Thymian
  • 2 Stängel glatte Petersilie
  • 1 EL Sonnenblumenöl
  • Pfeffer
  • Zucker

Zubereitung

Den Backofen für den auf 200 °C Ober- und Unterhitze vorheizen, um den Spargel später zu überbacken.

Vom grünen Spargel nur das untere Drittel schälen und in kochendem Salzwasser bissfest garen. Herausnehmen und leicht abkühlen lassen. Tomaten mit kochendem Wasser überbrühen, häuten, entkernen und in Würfel schneiden. Schalotten und Knoblauch schälen und beides fein würfeln. Kräuter waschen, trocken schütteln, Blättchen abzupfen und fein hacken. In einem Topf Sonnenblumenöl erhitzen, Schalotten- und Knoblauchwürfel darin andünsten. Tomatenwürfel zugeben, kurz mitanschwitzen, Kräuter unterrühren und mit Salz, Pfeffer sowie einer Prise Zucker abschmecken.

Den Tomaten-Sugo in eine Auflaufform geben. Die Spargelstangen portionsweise mit den Fol Epi Scheiben Cremig einwickeln und auf die Tomaten legen. Spargel im vorgeheizten Backofen ca. 8–10 Minuten überbacken.

Spagel, grün gebraten

Rezepte_spargel-gruen

für 2 Personen

Zutaten

  • 650 g frischen grünen Spargel
  • 2 Rinderfilet
  • Salz
  • Peffer
  • dunkler Balsamicoessig
  • gehobelten Parmesankäse
  • Wallnuss- oder Olivenöl

Zubereitung

Den grünen Spargel am unteren Ende schälen. Dann in die heiße Pfanne zu einem Schluck Wallnuss- oder Olivenöl gegen. Mit Salz und Pfeffer würzen und ca. 8 Minuten braten, bis der Spargel etwas Farbe annimmt. Dabei öfters wenden. Dann einen Schuss dunkler Balsamicoessig dazu geben und einkochen lassen. Gleichzeitig die Rinderfiletsteak braten und mit Salz und Pfeffer würzen.

Beim Servieren den gehobelten Parmesankäse auf den Spargel geben.

Ein Stück Ciabatta-Brot passt auch ganz hervorragend dazu.

Sonnenblumenkernaufstrich

Zutaten:

  • 150 g Sonnenblumenkerne
  • 1 mittlere Karotte
  • 50 g Kern-Mischung
  • Suppenbrühe
  • Currypulver
  • Zucker
  • Zitronensaft
  • Tomatenmark
  • Kräuter (Petersilie, Basilikum oder sonstiges)
  • Räuchersalz

Zubereitung:

  • Sonnenblumenkerne in Brühe aufkochen, damit sie etwas weicher werden
  • Mit Sonnenblumenöl (ca. 3-4 EL), Räuchersalz (eine Priese), Brühe (ca. 1/2 TL) und etwas Zitronensaft vermengen und pürieren
  • Karotte in kleine Würfel schneiden und in Olivenöl anbraten
  • Sonnenblumenkernmus mit Kernen und Currypulver (ca. 1/4 TL) vermischen
  • Mit Zucker (1 Priese), Zitronensaft, Tomatenmark, Salz und restlichen Gewürzen abschmecken
  • Karottenwürfel unterheben, Kräuter (je nach Geschmack) hinzugeben

Schweinegulasch

Rezepte_gulasch

für 1-2 Personen

Zutaten

  • 250 g Schweingulasch
  • 1 große Zwiebel
  • 125 g Pilze
  • 200 ml kräftigen Rotwein
  • Paprika süß (1 gehäuften TL)
  • Paprika scharf (1 TL)
  • Kräutersalz (1/2 TL)
  • Pfeffer (1/2 TL)

Zubereitung

  • Zwiebel in Würfel schneiden und in ein wenig Butter glasig dünsten
  • Das Fleisch dazugeben
  • Mit Kräutersalz, Pfeffer und Paprika würzen
  • Alles anbraten
  • Nach dem Anbraten mit Rotwein ablöschen
  • Zugedeckt auf kleiner Stufe 40 – 60 Minuten kochen lassen, bis Fleisch weich ist
  • Anschließend mit gewünschter Menge Wasser (ca. 250ml) auffüllen
  • Mit „Knorr Delikatessoße zum Braten“ abschmecken
  • Die Pilze dazu geben

Als Beilagen eigenen sich Nudel, Spätzle, Kartoffeln oder Brötchen

Schweinebraten

für ca. 6 Personen

Zutaten

  • 1 Schweinenuss (ca. 1,8 kg)
  • 4 große Zwiebeln
  • 500 g Möhren
  • 800 g Tomaten
  • 4 Lorbeerblätter
  • 300 ml Rotwein
  • 4 Becher Sahne
  • Paprika süß/scharf
  • Pfeffer
  • Salz
  • Senf

Zubereitung

  • Fleisch mit Paprika, Salz und Pfeffer würzen und anschließend mit Senf bestreichen
  • Scharf anbraten
  • grob gewürfelte Zwiebeln, gestiftete Möhren, grob gewürfelte Tomaten und Rotwein dazugeben
  • ca. 1,5 h köcheln lassen
  • Mit der Sahne eine Soße zubereiten
  • Am Ende abschmecken

Als Beilage empfehlen sich Kartoffelklöße und Rotkohl.

Sauerbraten

für ca. 6 Personen

Zutaten

  • 1,5 kg Rindfleisch
  • 4 große Zwiebeln
  • 10 Lorbeerblätter
  • 10 Wachholderbeeren
  • 4 Becher Sahne
  • 700 ml Essig
  • 400 ml Wasser
  • Paprika süß/scharf
  • Pfeffer
  • Salz
  • Senf

Zubereitung

  • Fleisch mit Zwiebeln, Lorbeerblättern, Wachholderbeeren, Pfeffer, Essig und Wasser ca. eine Woche vorher einlegen
  • Fleisch nach dem Einlegen mit Paprika, Salz und Pfeffer würzen und anschließend mit Senf bestreichen
  • Scharf anbraten
  • Zwiebeln und etwas Essig aus dem Sud dazugeben
  • ca. 2,5 h köcheln lassen
  • Mit der Sahne eine Soße zubereiten
  • Am Ende abschmecken

Als Beilage eigent sich am besten frische Spätzle.

Rinderrouladen mediterran

Rezepte_rinderrouladen

Durch Zufall habe ich im Fernsehn Tim Mälzer gesehen, bei der er Rinderrouladen in einer ganz anderen Art zubereitete, als wie wir sie normalerweise kennen: Mediterraner Art. Ich fand das Rezept interessant und habe es nachgekocht, finde ich doch die Mittelmeerküche sowieso sehr lecker. Ich kann nur sagen: Ein Traum!

Hier meine davon leicht abgewandelt Art:

Zubereitung

  • 50 g Pinienkerne
  • 50 g getrocknete weiche Tomaten oder 3-fach konzentriertes Tomatenmark
  • 2 Knoblauchzehen
  • 7 El Olivenöl
  • 6 Rinderrouladen à 150 g
  • 6 Scheiben Pancetta
  • Salz, Pfeffer
  • 1 Bund Basilikum
  • 1 große weiße Zwiebel
  • 1 große rote Paprika
  • 4 Tomaten
  • etwas Thymian
  • 1 Tl Fenchelsaat
  • 100 ml Weißwein
  • 350 ml Kalbsbrühe oder Rinderbrühe
  • 1/2 Kartoffel (ca. 100 g)

Zubereitung

  • Pinienkerne in einer Pfanne ohne Fett rösten, dann abkühlen lassen. Die getrockneten Tomaten mit Knoblauch, der Hälfte der Pinienkerne und 3 Löffeln Olivenöl im Mixer zu einer noch leicht stückigen Paste verarbeiten.
  • Rouladen nebeneinander legen und mit ein wenig Salz, Pfeffer würzen. Mit der Tomatenpaste bestreichen, mit je 1 Scheibe Pancetta und 2 Basilikumblättern belegen. Rouladen aufrollen und mit Nadeln zusammen stecken.
  • Zwiebeln würfeln, Paprika in 0,5 cm breite Scheiben schneiden.
  • Rouladen von außen mit Salz und Pfeffer würzen.
  • Rouladen in einem geeigneten Topf oder Bräter in 4 El Olivenöl hellbraun anbraten.
  • Tomaten halbieren und den Strunk entfernen. Rouladen herausnehmen, Tomaten mit der Schnittfläche nach unten in den Topf setzen und mit Fenchelsaat zusammen anschwitzen, anschließend das Gemüse im Topf glasig, ohne Farbe dünsten.
  • Thymian zugeben. Mit Weißwein ablöschen und mit 350 ml Kalbsbrühe oder Rinderbrühe auffüllen.
  • Kartoffel schälen und in den Sud reiben (dient zur natürlichen, leichten Bindung).
  • Rouladen zugeben und das ganze mit halbgeöffnetem Deckel im Backofen bei 160 – 170 Grad auf der untersten Schiene 2 bis 2 1/2 Stunden garen.
  • Rouladen mit dem Sud auf Tellern anrichten und mit den restlichen Pinienkernen und Basilikumblättern servieren.

Als Beilagen eignet sich angeröstetes Brot, Gnocchis oder Kartoffelklöße.

Rahmkartoffeln

Zutaten:

  • 1 kg Kartoffel
  • 1 Becher Frischkäse
  • 2 Becher Sahne
  • 200 g geriebenen Parmesan
  • Salz, Pfeffer, Knoblauch, Kräuter der Provance

Zubereitung:

  • Die Katoffeln als Pellkartoffeln kochen, schälen und in etwa 1 – 1,5 cm dicke Scheiben schneiden
  • Aus Frischkäse, Sahne und Parmesan unter leichter Wärmezufuhr eine glatte Soße herstellen und mit Salz, schwarzem gemahlenen Pfeffer, wenig Knoblauch und etwas Kräuter der Provance abschmecken
  • Kartoffelscheiben in eine feuerfesteform geben und mit der Soße übergießen
  • bei 180°C in den Backofen geben, ob sich eine leicht gebräunte Kruste bildet

Nudelsalat

Rezept Nudelsalat

Zutaten

  • 350 g Nudeln (Gabelspaghetti oder ähnliches)
  • ca. 175 g Miracel Whip light
  • ca. 175 g Ketchup
  • 3 Scheiben gekochter Schinken
  • 1 kleine Dose (140 g) Erbsen und Möhren
  • 1 kleine Dose (140 g) Mais
  • 1 kleine Glas (140 g) Champignons
  • 6 mittlere saure Gurken
  • Pfeffer
  • Salz

Zubereitung

  • Nudeln in Salzwasser kochen
  • Miracel Whip und Ketchup in einer Salatschüssel verrühren
  • Schinken und Kurken gabelgerecht kleinschneiden
  • alles in der oben hergestellten Soße unterrühren
  • mit Salz, Pfeffer und Gurkensud abschmecken

Der Nudelsalat passt hervorragend zu gegrilltem oder gebratenem.

Meerrettichsoße

Zutaten:

  • 0,5 Liter Milch
  • 0,5 Liter Fleischbrühe
  • 70 g Mehl
  • 70 g Butter
  • 80 g Meerrettich
  • 100 g Frischkäse
  • Salz
  • Pfeffer
  • Wenig Muskat

Zubereitung:

  • Butter zerlassen, aber nicht braun werden lassen.
  • Mehl zugugeben (Mehlschwitze)
  • Mit der heißen Fleischbrühe ablöschen, glatt rühren und kurz aufkochen lassen.
  • Milch, Meerrettich und Frischkäse dazugeben.
  • Mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken.